Kurzarbeit bei Peugeot-Tochter Opel

Stand: 17.12.2018, 19:19 Uhr

Der Autobauer Opel erwägt einem Zeitungsbericht zufolge Kurzarbeit in seinem Stammwerk in Rüsselsheim. Wegen der schwachen Nachfrage nach den Modellen Insignia und Zafira habe die Peugeot-Tochter ihre Produktionspläne für das kommende Jahr um etwa 10.000 Einheiten nach unten geschraubt, berichtete das "Handelsblatt" am Montag unter Berufung auf Unternehmenskreise. "Wir steuern auf massive Überkapazitäten zu", zitierte die Zeitung aus Konzernkreisen.

Das Management erwäge daher Gegenmaßen: Im Raum stehe Kurzarbeit, zudem könnte das Werk von einem Zwei- auf einen Einschichtbetrieb umgestellt werden. Um die Situation zu entspannen, brauche Opel dringend ein neues Modell für Rüsselsheim. Bisher fehle dafür die Zusage der Konzernmutter PSA.