KTG Agrar Mädrescher bei der Weizenernte
Audio

KTG Agrar

Stand: 02.05.2019, 15:51 Uhr

Wer hat’s aufgedeckt: niemand

Mitte Mai 2016 schien die Welt für das Landwirtschaftsunternehmen KTG Agrar noch in Ordnung. Der Aktienkurs lief gemächlich seitwärts und lag bei knapp zwölf Euro. Ende des Monats rutschte die Aktie bis auf zehn Euro ab.

Anfang Juni platzte dann die Bombe. “Die KTG Agrar SE informiert, dass die am heutigen 6. Juni fällige Zinszahlung der Anleihe 2011/2017 nicht fristgerecht erfolgen wird. Mit einer Zinszahlung innerhalb der kommenden 14 Tagen wird gerechnet“, heißt es dazu in der Unternehmensmitteilung von KTG Agrar. Dazu wolle man “stille Reserven” heben. Nur einen Monat später war die Aktie weniger als einen Euro wert. Eine Zinszahlung war nicht erfolgt.

KTG-Chef Siegfried Hofreiter

KTG-Chef Siegfried Hofreiter. | Bildquelle: Unternehmen

Niemand hatte die Pleite des von Siegfried Hofreiter (Foto) gegründeten Unternehmens kommen sehen. Nicht die Hamburger Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Möhrle Happ Luther, die nach der Bekanntgabe der Insolvenz ihre Testate für den KTG-Jahresabschluss sowie den Konzernabschluss 2015 widerrief. Die Investoren der KTG-Aktien und -Anleihen rochen den Braten ebenfalls nicht. Auch von Analysten und Journalisten war nichts zu lesen, das auf ein solch großes Problem hingedeutet hätte - von den Behörden ganz zu schweigen.

Die 340 Millionen Euro der rund 12.000 Käufer der KTG-Anleihe sind mutmaßlich verloren. Insgesamt liegen die Gesamtschulden von KTG Agrar bei rund 600 Millionen Euro. Laut dem Magazin “Capital” hat es jahrelang fragwürdige Geschäfte mit Angehörigen oder alten Wegbegleitern des früheren Vorstandschefs Siegfried Hofreiter gegeben.

Erst im April 2018 ließ die Staatsanwaltschaft Hamburg Wohnungen und Geschäftsräume von ehemaligen Vorständen von KTG Agrar durchsuchen. Dabei ging um den Anfangsverdacht der Insolvenzverschleppung und der unrichtigen Darstellung finanzieller Verhältnisse sowie Beihilfe. Einem ehemaligen Aufsichtsratsmitglied wurde Insiderhandel vorgeworfen.

ME