Mathias Döpfner und Friede Springer

KKR baut Springer-Anteil aus

Stand: 25.03.2020, 13:42 Uhr

Der US-Finanzinvestor hält inzwischen insgesamt 47,6 Prozent an dem Berliner Medienkonzern Axel Springer. Durch das jüngste Kaufangebot an Springer-Aktionäre habe man einen weiteren Anteil von 2,6 Prozentpunkten übernommen, teilte KKR mit. Springer soll Anfang Mai von der Börse genommen werden. Der Herausgeber von "Bild" und "Welt" will mit Hilfe der Amerikaner fernab vom Börsenparkett in langfristiges Wachstum investieren und hatte bis zuletzt auch Zukäufe im Visier. Wegen der Coronakrise hat Springer allerdings seine Prognose für 2020 jüngst einkassiert.