Hellofresh

Corona-Krise treibt das Geschäft Kein Halten bei der HelloFresh-Aktie

Stand: 31.03.2020, 19:00 Uhr

Unternehmen vieler Branchen leiden schwer unter den Auswirkungen der Corona-Krise - beim Kochboxenversender brummt das Geschäft wie nie. Die Aktie erklomm am Dienstag ein neues Rekordhoch.

Am Mittwoch stürmte der MDax-Titel erstmals über die Marke von 30 Euro. Mit 32,10 Euro schaffte die Aktie einen neuen Höchststand. Sie ging mit einem Plus von 13 Prozent aus dem Handel. Am Montagabend hatte das Unternehmen seine Prognose für das erste Geschäftsquartal 2020 erhöht. HelloFresh liefert Kochrezepte und die passenden Zutaten dafür ins Haus.

Das Wachstum habe sich in der zweiten März-Hälfte "erheblich weiter beschleunigt", teilte HelloFresh in Berlin mit. Der Umsatz werde im ersten Quartal um bis zu drei Viertel auf 685 bis 710 (Vorjahr: 420) Millionen Euro steigen, das bereinigte operative Ergebnis (Aebitda) werde mit 55 bis 75 (minus 26) Millionen Euro deutlich positiv ausfallen.

Jahresprognose noch offen

An den Prognosen für 2020 ändere sich aber zunächst nichts. "Aus heutiger Sicht erachtet die Gesellschaft die durch die Covid-19 Pandemie hervorgerufenen Unsicherheiten und die sich daraus ergebenden Auswirkungen auf das Geschäftsjahr 2020 weder für die globale Wirtschaft noch für die Gesellschaft selbst als zuverlässig quantifizierbar", hieß es am Morgen dazu.

HelloFresh will seine reguläre Quartalsmitteilung für das erste Quartal 2020 wie geplant am 5. Mai 2020 veröffentlichen.

Experten sehen weiteres Potenzial

HelloFresh: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
37,00
Differenz relativ
+1,09%

Analysten scheinen den Anstieg der Aktie für gerechtfertigt zu halten. Die US-Bank JPMorgan etwa hat die Einstufung für HelloFresh auf "Overweight" mit einem Kursziel von 25 Euro bekräftigt. Der Kochboxenlieferant habe erneut eine beeindruckende Geschäftsentwicklung hinter sich, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer am Montag vorliegenden Studie. Die "Durchdringungsrate" der Haushalte lasse zudem noch viel Aufwärtspotenzial für das Unternehmen erwarten.

Aktie außer Rand und Band

Auch Anleger haben zuletzt erhebliche Freude an dem Titel. Das Papier hat sich binnen eines halben Jahres fast verdoppelt. Auf Sicht eines Jahres liegt der Kurszuwachs sogar bei mehr als 220 Prozent.

AB