Eingang zur Deutschen Börse in Frankfurt

Kriegskasse der Deutschen Börse gut gefüllt

Stand: 30.10.2018, 16:03 Uhr

Die Deutsche Börse schaut sich derzeit aktiv nach potenziellen Übernahmezielen und Partnern um. Vorstandschef Theodor Weimer erklärte heute in einer Telefonkonferenz mit Investoren und Finanzanalysten, er habe Interesse daran, sich in den Bereichen Anleihen- , Rohstoff- und Devisenhandel sowie im Datengeschäft zu verstärken. Finanzchef Gregor Pottmeyer sagte, die Börse habe theoretisch eine Feuerkraft von rund 1,5 Milliarden Euro für Zukäufe.

Der seit Anfang des Jahres amtierende Weimer hatte bereits im Januar erklärt, er sehe diverse Optionen, um die Börse an der einen oder anderen Stelle zu verstärken. Konkret ist bislang noch nichts. Gestern Abend hatte der Frankfurter Börsenbetreiber, dessen Aktie im Dax notiert ist, seine Zahlen für das dritte Quartal präsentiert.