K+S-Abraumhalde

K+S kappt Prognose

Stand: 23.09.2019, 19:39 Uhr

Im MDax steht die K+S-Aktie unter Druck, nachdem der Düngemittel und Salzhersteller seine Prognose kassiert hat. Bis Ende des Jahres 2019 werde die Düngemittelproduktion für Kaliumchlorid um bis zu 300.000 Tonnen reduziert, teilte der Konzern mit. Der mit der Produktionsanpassung verbundene Effekt auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde bei bis zu 80 Millionen Euro liegen.