Google Alphabet

Kostenlose Google-Software für Video-Konferenzen

Stand: 30.04.2020, 19:26 Uhr

Der Internet-Konzern und Alphabet-Tochter will seine für Geschäftskunden gedachte Konferenz-Software Meet künftig privaten Nutzern kostenlos zur Verfügung stellen - und greift damit in der Corona-Krise gefragte Produkte wie Zoom, Microsofts Skype und den Facebook-Messenger an. Nach Googles Ankündigung gaben Zoom-Aktien an der New Yorker Börse nach.

Der in der Coronakrise stark gefragte Videodienst hat derweil heute klargestellt, er habe doch keine 300 Millionen tägliche Nutzer. Stattdessen seien es "300 Millionen tägliche Zoom-Teilnehmer". Während Nutzer nur einmal täglich gezählt werden, werden die Teilnehmer jedes einzelnen Telefonats summiert und können damit auch doppelt oder dreifach gezählt werden. Zoom kämpft an mehreren Ecken mit Sicherheitslücken.