Knorr-Bremse

Knorr-Bremse traut sich mehr zu

Stand: 29.05.2019, 08:35 Uhr

Ein kräftiges Umsatzplus und mehrere Zukäufe machen den Bremsen-Spezialist optimistischer für das Gesamtjahr. Der Münchner Konzern rechnet deshalb 2019 mit einem Umsatz von 6,875 bis 7,075 Milliarden Euro statt mit bisher 6,8 bis 7,0 Milliarden Euro. Die Ebitda-Marge sieht das Management nun bei 18,5 bis 19,5 Prozent (bisherige Prognose: 18,0 bis 19,0 Prozent). Im ersten Quartal kletterte der Umsatz um 8,8 Prozent auf 1,755 Milliarden Euro und das Ebitda (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) um 13 Prozent auf 334 Millionen Euro. Der hohe Auftragsbestand lasse auch weiter eine gute Geschäftsentwicklung erwarten.