Knorr-Bremse

Knorr-Bremse befürchtet Umsatzrückgang

Stand: 11.03.2020, 07:19 Uhr

Aktien des Bremsenspezialisten gewinnen im MDax rund sechs Prozent. Und das, obwohl Knorr-Bremse angesichts der Coronavirus-Krise vorsichtig aufs neue Jahr blickt. So peilt der Konzern für 2020 Erlöse von 6,5 bis 6,9 Milliarden Euro an und damit weniger als im Vorjahr. Im vergangenen Jahr hatte Knorr-Bremse seinen Umsatz um rund fünf Prozent auf 6,94 Milliarden Euro gesteigert und lag damit im Rahmen der Erwartungen der Marktexperten.

Für das erste Halbjahr erwartet Knorr-Bremse wegen der Folgen des Coronavirus negative Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis. Die operative Marge des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll 2020 bei 18 bis 19 Prozent liegen. 2019 legte die Marge um 1,4 Prozentpunkte auf 19,2 Prozent zu.