Knaus L!VE Traveller-Wohnmobil

Knaus Tabberts Börsengang wird kleiner ausfallen

Stand: 22.09.2020, 16:46 Uhr

Der bayerische Wohnmobil-Hersteller Knaus Tabbert muss bei seinem Börsengang Abstriche machen. Wie das Unternehmen erklärte, sollen statt wie geplant bis zu 4,945 Millionen Aktien mangels Nachfrage nun maximal vier Millionen verkauft werden.

Die Aktien sollen am unteren Ende der Preisspanne ausgegeben werden, zu je 58 Euro, wie eine mit der Transaktion vertraute Person zu Reuters sagte. Damit schrumpft der Emissionserlös auf 232 Millionen Euro. Der Eigentümer von Knaus Tabbert, der niederländische Finanzinvestor HTP, hatte auf ein Emissionsvolumen von bis zu 366 Millionen Euro gehofft, die Spanne reichte bis 74 Euro. Offiziell soll der Ausgabepreis am Abend bekanntgegeben werden.