Christian Klein, SAP

Klein verteidigt den "zu deutschen" SAP-Vorstand

Stand: 13.05.2020, 14:34 Uhr

SAP-Aktien hielten sich am Mittwoch lange Zeit gegen den Markttrend im Plus, fielen dann aber auch zurück. Firmenchef Christian Klein sieht keinen Anlass, den auf fünf (nach zuvor acht) Mitglieder geschrumpften Vorstand zu vergrößern. "Für eine klare Produktstrategie mit klaren Prioritäten müssen wir Überschneidungen, Silos und Ineffizienzen überwinden. Mit der aktuellen Aufstellung des SAP-Vorstands tragen wir diesem Ansatz Rechnung", sagte der mit 40 Jahren jüngste Chef eines Dax-Konzerns.

Aktionärsvertreter der Fondsgesellschaften Union Investment und Deka hatten zuletzt die geschrumpfte Vorstandsbesetzung kritisiert und bemängelt, dass das Führungsgremium "zu deutsch" sei. Der seit Oktober amtierende Firmenchef betonte, SAP sei ein globales Unternehmen. "Und auch wenn der Vorstand gerade sehr 'deutsch' wirkt, sind wir in den Ebenen darunter sehr vielfältig aufgestellt", ergänzte Klein.