Kellogg's Produkte im Regal

Kellogg: Mehr Pringles, weniger Flakes

Stand: 29.10.2019, 14:02 Uhr

Kellogg hat im dritten Quartal weniger umgesetzt, dabei aber etwas besser abgeschnitten als erwartet. Die Erlöse sanken aufgrund der Veräußerung der Marke Keebler Biscuits sowie anderer Vermögenswerte um 2,8 Prozent auf 3,37 Milliarden Dollar. Organisch legte der Umsatz um 2,4 Prozent zu. Analysten hatten 3,35 Milliarden Dollar erwartet.

Kellogg habe von der Nachfrage nach seinen Snacks wie Pringles, Cheez-It und Pop-Tarts profitiert, hieß es. Der Nettogewinn sank auf 247 (Vorjahr: 380) Millionen Dollar. Um die rückläufige Nachfrage nach zuckerhaltigen Frühstücksflocken auszugleichen, hatte sich der Hersteller von Eggo-Waffeln und Cheez-It einen Umbau verordnet und in neue Produkte und Werbung investiert.