Zwei Lufthansa-Maschinen am Flughafen München

Keine große Schlichtung bei der Lufthansa

Stand: 20.11.2019, 07:19 Uhr

Die in der vergangenen Woche vereinbarte umfassende Schlichtung für die Flugbegleiter der Lufthansa ist in letzter Minute geplatzt. Das Unternehmen hat am Dienstagabend seine Zustimmung zurückgezogen, weil sich zuvor die Gewerkschaft Ufo nicht eindeutig und unbefristet zu einem Streikverzicht auch bei vier Lufthansa-Töchtern bereit erklärt habe. Die Lufthansa hält aber weiterhin an der der einseitig ausgelösten sogenannten "kleinen Schlichtung" fest, die sich ausschließlich um die wenigen Tarifthemen drehen soll, für die Ufo in der vorvergangenen Woche einen zweitägigen Streik veranstaltet hatte. Die Aktie fällt am Morgen, allerdings auch, weil die US-Bank Goldman Sachs den Titel zum Verkauf empfohlen hat.