Keine E-Roller an der Börse

Stand: 07.11.2018, 19:35 Uhr

Der Elektrorollerhersteller Govecs hat seinen für den 13. November geplanten Börsengang zunächst abgesagt. Man habe sich zusammen mit den bestehenden Aktionären "aufgrund des schwierigen Kapitalmarktumfeldes" zu diesem Schritt entschlossen, teilte Govecs am Mittwochabend in München mit. Die Zeichnungsfrist war ursprünglich bis Donnerstag angesetzt.

Man werde das Marktumfeld "in Hinblick auf den passenden Zeitpunkt für eine mögliche Wiederaufnahme des Börsengangs" intensiv beobachten, hieß es weiter. Bereits im September hatte Govecs den geplanten Börsengang verschoben und im Oktober ein geringeres Volumen angepeilt.