Siemens Gamesa

Kein Rückenwind für Siemens Gamesa

Stand: 22.04.2020, 11:02 Uhr

Der Windkraftanlagenhersteller Siemens Gamesa hat seine Ziele für das laufende Jahr wegen der Covid-19-Krise zurückgenommen. Durch die Unsicherheiten über Dauer und Ausmaß der Pandemie sei eine vernünftige und exakte Vorhersage der finanziellen Folgen für das Geschäft nicht möglich, teilte das Unternehmen am Dienstagabend im spanischen Zamudio mit.

Siemens Gamesa wollte im laufenden Geschäftsjahr (bis Ende September) zuvor eine bereinigte Marge des Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 4,5 bis sechs Prozent erzielen. Die Aktie gab am Vormittag um 1,24 Prozent nach.