K+S-Grubenbetrieb mit Lader
Audio

Nicht so gut wie gedacht K+S: Gewinnwarnung light

Stand: 10.08.2018, 09:38 Uhr

Unangenehme Überraschung für die K+S-Aktionäre. Der Kasseler MDax-Konzern wird 2018 nicht so gut abschneiden wie bisher erwartet.

K+S bestätigte am Donnerstag nach Börsenschluss zwar eine deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses (Ebitda) für das Geschäftsjahr 2018, wird aber die bisherige Konsensschätzung nicht erreichen können. Diese lag zuletzt bei 797 Millionen, das Kasseler Unternehmen erwartet nunmehr eine Spanne zwischen 660 und 740 Millionen Euro. Im Vorjahr lag das Ergebnis bei 577 Millionen Euro.

Im zweiten Quartal lag das Ebitda bei 105,1 Millionen Euro nach 101,9 Millionen Euro im Vorjahr. Am Ausblick eines freien Cash Flows im Jahr 2019 halten die Kasseler aber fest. Der vollständige Halbjahresfinanzbericht wird am 14. August veröffentlicht.

Aktie sackt ab

Am Freitagmorgen sackt das K+S-Papier um über zehn Prozent ab. Anzeichen für ein Ende der jahrelangen geschäftlichen Probleme hatten den MDax-Titel in den vergangenen Wochen gestützt.

rm