Jenoptik-Firmensitz, Ernst-Abbe-Hochhaus, Jena

Jenoptik muss zurückrudern

Stand: 08.08.2019, 08:40 Uhr

Die schwache Autoindustrie macht dem Technologiekonzern Jenoptik zu schaffen. Das Unternehmen rechnet nur noch mit einem Anstieg des Umsatzes auf 850 bis 860 Millionen Euro. Das wäre ein Wachstum im unteren einstelligen Prozentbereich, bislang war eine Steigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich angepeilt worden. Die Ebitda-Marge werde bei rund 15,5 Prozent liegen. Bisher war Jenoptik von 15,5 bis 16,0 Prozent ausgegangen. Im ersten Halbjahr erzielte der Konzern einen Umsatz von 383 Millionen Euro, 0,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das Ebitda fiel um vier Prozent auf 54 Millionen Euro.