Jenoptik-Mitarbeiter justiert einen Diodenlaser

Jenoptik-Chef bleibt optimistisch

Stand: 05.05.2020, 07:28 Uhr

Trotz der Corona-Krise bleibt Stefan Traeger, Jenoptik-CEO, gelassen. "Alles in allem sind wir recht solide in das Jahr gestartet", sagte der Manager des im SDax notierten Unternehmens der "Börsen-Zeitung". Zwar habe es Höhen und Tiefen gegeben, insgesamt aber sei die Nachfrage auf einem stabilen Niveau gewesen.

Die Ergebnisse in den einzelnen Unternehmenssparten seien aber unterschiedlich ausgefallen. So litt das Geschäft mit der öffentlichen Hand kaum, während es im Automobilsektor des Unternehmens deutlichere Auswirkungen gab. Genauere Aussagen zum Ausblick wollte der Jenoptik-Chef nicht machen, geht aber fest davon aus, dass das Unternehmen in der Gewinnzone bleiben wird. "Für rote Zahlen fehlt mir die Fantasie", sagte Traeger. Zahlen für das erste Quartal will Jenoptik am 13. Mai vorlegen.