Fassade der japanischen Zentralbank in Tokio
Audio

Japan bleibt locker

Stand: 19.09.2018, 07:22 Uhr

Die japanische Notenbank setzt ihre ultra-lockere Geldpolitik fort. Der sogenannte kurzfristige Einlagensatz liegt weiter bei minus 0,1 Prozent, also ein Strafzins auf Einlagen von Finanzinstituten. Zugleich bekräftigten die Währungshüter ihre zuversichtliche Bewertung der Konjunkturentwicklung - trotz der anhaltenden internationalen Handelskonflikte. "Japans Wirtschaft wächst moderat", hieß es in einer Erklärung der Notenbanker nach der geldpolitischen Entscheidung. Sie wiederholten zudem ihre Ankündigung, dass die Zinsen noch für längere Zeit auf sehr niedrigem Niveau liegen sollen.