Uniper-Logo in der Unternehmenszentrale

Investor Elliott macht bei Uniper Druck

Stand: 21.03.2019, 14:17 Uhr

Der aktivistische Investor Elliott erhöht den Druck auf Uniper und will bei dem Versorger einen Beherrschungsvertrag mit dem größten Aktionär Fortum durchsetzen. Daher habe der US-Hedgefonds eine außerordentliche Hauptversammlung beantragt, teilte Elliott am Donnerstag mit.

Der Vorstand kündigte an, die Forderung von Elliott zu prüfen und eine Stellungnahme vorzubereiten. Wann mit dieser zu rechnen ist, blieb auf Nachfrage allerdings ungewiss. Die finnische Fortum erklärte, das Bestreben des US-Hedgefonds zur Kenntnis genommen zu haben, aber nicht Teil des Antrags zu sein.

Unter ihrem inzwischen wegen Krankheit zurückgetretenen Vorstandschef Klaus Schäfer hatte sich die ehemalige Eon-Kraftwerkstochter vehement gegen die Übernahme durch die Finnen gewehrt und auf ihre Eigenständigkeit gepocht. Branchenexperten gehen aber davon aus, dass die Finnen früher oder später angreifen werden.