Intel Pentium 4

Intel verschreckt die Investoren

Stand: 09.05.2019, 18:39 Uhr

Deutlich bergab geht es an der US-Technologiebörse Nasdaq mit dem Intel-Papier. Die Aktie gibt aktuell über vier Prozent nach, nachdem sie schon am Vortag 2,5 Prozent abgegeben hatte.

Grund für den Ausverkauf ist eine schwache Wachstumsprognose des Halbleiter-Herstellers. Das Unternehmen erwartet für die nächsten drei Jahre ein Umsatzwachstum im unteren einstelligen Prozentbereich. Dabei werde sich das Geschäft mit Chips für PCs stabil bis leicht rückläufig entwickeln, hatte der Konzern am Mittwoch auf einer Analystenkonferenz mitgeteilt.

Intel hatte erst Ende April die Prognosen für das laufende Jahr gesenkt, nachdem das Geschäft mit Chips für Rechenzentren zuletzt erstmals seit Jahren zurückging. Intel rechnet nun für das gesamte Jahr mit einem Gewinn pro Aktie von 4,14 Dollar bei 69 Milliarden Dollar Umsatz. Zuvor waren Erlöse von 71,5 Milliarden Dollar und ein Gewinn pro Aktie von 4,35 Dollar erwartet worden.