Intel Pentium 4

Intel setzt Aktienrückkäufe aus

Stand: 24.03.2020, 16:07 Uhr

Der Chipkonzern Intel setzt die Aktienrückkäufe wegen der Unsicherheiten durch die Corona-Krise aus. Vor der Aussetzung seien im Zuge des im Oktober 2019 angekündigten Programms Papiere im Wert von 7,6 Milliarden US-Dollar erworben worden, wie Intel am Dienstag in Santa Clara mitteilte. Auf die Dividende habe die Aussetzung keine Auswirkungen. Zudem stünden die Mittel zur Verfügung, das Rückkaufprogramm fortzusetzen, sobald es die Umstände erlaubten. Ursprünglich sollten Aktien für insgesamt 20 Milliarden Dollar gekauft werden.