Instone Real Estate-Immobilie Alte Buchbinderei in Leipzig

Instone braucht frisches Geld

Stand: 27.08.2020, 07:29 Uhr

Der Immobilienentwickler Instone Real Estate will mit einer Kapitalerhöhung frisches Geld zur Finanzierung zusätzlicher Grundstücksinvestitionen einsammeln. Aus der Maßnahme, bei der die Aktionäre eine Bezugsrecht haben, erwarte man einen Bruttoerlös von 182 Millionen Euro. Wegen der zusätzlichen Investitionen setzt Instone das mittel- bis langfristige Umsatzziel auf 1,6-1,7 Milliarden Euro nach oben.

Im laufenden Geschäftsjahr sei mit einem negativen Einfluss durch die anhaltende Pandemie zu rechnen, hieß es weiter. 2020 erwartet Instone einen bereinigten Umsatz von 470 bis 500 Millionen Euro und ein bereinigtes Nachsteuerergebnis von 30 bis 35 Millionen Euro. Für das kommende Jahr sei weiter mit einem Umsatz von 0,9-1,0 Milliarden Euro und einem Gewinn von mindestens 90 Millionen Euro zu rechnen.

Im ersten Halbjahr hatte der Umsatz bei 179,6 Millionen Euro gelegen. Der Gewinn betrug 13,7 Millionen Euro.