Innogy-RWE-Zentrale in Essen

Innogy findet Partner

Stand: 13.08.2018, 14:47 Uhr

Die RWE-Ökostromtochter Innogy hat für einen vor der britischen Küste geplanten Windpark Partner in Japan gefunden. Neue Gesellschafter mit zusammen 41 Prozent werden die japanischen Versorger Electric Power Development und Kansai Electric Power, wie der Konzern am Montag mitteilte.

Innogy will damit die Finanzierung der zwei Milliarden Pfund (rund 2,3 Milliarden Euro) teuren Anlage auf eine breitere Basis stellen. Electric, die am Markt als J-Power bekannt sind, übernimmt 25 Prozent, Kansai 16 Prozent. Innogy behalte die restlichen 59 Prozent. Mit einer geplanten Kapazität von 860 Megawatt ist die Anlage in etwa so stark wie der Block eines Atomkraftwerks. Für den Bau muss der Aufsichtsrat von Innogy noch grünes Licht geben.