Chipproduktion bei Infineon
Audio

Aktie auf Berg- und Talfahrt Infineon macht Anleger nicht glücklich

Stand: 12.11.2018, 14:34 Uhr

Bei den Ergebnissen des Chipkonzerns passt auf den ersten Blick fast alles. Das abgelaufene Geschäftsjahr übertraf umsatzseitig die Erwartungen. Auch auf der Ergebnisseite sind die Beobachter ncht unzufrieden. Und doch verliert die Aktie im Tagesverlauf heftig.

Um bis zu sieben Prozent geht es am Montagnachmittag abwärts mit der Infineon-Aktie. Dabei hatte der Titel zunächst vier Prozent höher eröffnet und die Dax-Gewinnerliste sogar angeführt. Laut Analysten waren es nicht die Rückstellungen für Prozesskosten im Zusammenhang mit der ehemaligen Tochter Qimonda, die die Aktie unter Druck setzen. Diese Rückstellungen sorgten im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres für einen Rückgang des Überschusses von 271 auf 141 Millionen Euro. Doch im Gesamtjahr 2017/18 ist der Effekt allerdings fast verpufft: Der Überschuss wurde um satte 36 Prozent auf 1,08 Milliarden Euro gesteigert.

Schwachstellen im Detail

Analysten werten die Quartalszahlen und auch den Ausblick des Chip-Herstellers im Grundsatz positiv, finden aber im Detail Schwachstellen. Die Profitabilität im wichtigen Automobilgeschäft sei erneut hinter den Erwartungen zurückgeblieben, so Günther Hollfelder von der Baader Bank etwa. Zudem mehrten sich Stimmen, die einen Konjunkturabschwung befürchteten. Für Infineon käme dieser aufgrund des Ausbaus der Kapazitäten zu einem ungünstigen Zeitpunkt, hieß es vom Analysehaus Mainfirst. Die Experten bezweifeln, dass die langfristigen Investitionen "kurzfristig korrigiert" werden könnten.

Infineon hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (bis Ende September) seinen Umsatz um acht Prozent auf 7,6 Milliarden Euro gesteigert und damit eigentlich sowohl die eigenen Ziele als auch die Erwartungen der von Reuters befragten Analysten übertroffen.

Kann die Rendite weiter steigen?

Die operative Umsatzrendite (Ergebnis vor Zinsen und Steuern, Ebit, im Vergleich zum Umsatz), die Infineon in so genannten Segmentergebnis misst, lag 2017/18 mit 17,8 Prozent ebenfalls über der Zielmarke von 17,5 Prozent, im vierten Quartal erreichte sie sogar bei 19,5 Prozent. Im neuen Geschäftsjahr soll sie auf rund 18 Prozent steigen.

Infineon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
17,43
Differenz relativ
-3,67%

Laut dem Unternehmen also stimmen zwar weiterhin die Aussichten. Analysten verweisen aber bereits seit längerem auf die Möglichkeit eines zyklischen Abschwungs in der gesamten Halbleiterindustrie. Darauf haben mehrere Gewinnwarnungen aus der Branche, etwa von Texas Instruments in den vergangenen Wochen hingewiesen.

Aktie verpasst Erholung

Die Infineon-Aktie befindet sich durch den heutigen Kursrutsch in schwierigem Terrain. Seit dem Jahreshoch bei knapp 26 Euro ging es seit Juni bis auf gut 16 Euro bergab. Mit derzeit 16,61 Euro ist der Titel nun wieder in der Nähe seines Jahrestiefs.

AB