Inditex Zentrale in Arteixo, Spanien
Audio

Zara ist gefragt Inditex groß in Mode

Stand: 11.09.2019, 12:23 Uhr

Trotz eines hart umkämpften Markts konnte die Modefirma Inditex ihren Umsatz im zweiten Quartal steigern. Die Kernmarke Zara trägt dabei den Hauptanteil. Zurzeit baut der Moderiese einen Geschäftsbereich besonders aus.

Die spanische Modefirma Inditex zählt zu den größten Textilunternehmen der Welt. Trotz großer Konkurrenten wie H&M konnte die Zara-Mutter im ersten Halbjahr ihren Umsatz um sieben Prozent auf 12,8 Milliarden Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 steigern.

Das Ebitda stieg um 47 Prozent von 2,3 Milliarden auf 3,4 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente Inditex mit 1,5 Milliarden Euro zehn Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Online-Geschäft wird ausgebaut

Gründe dafür sind zum einen die Eröffnung neuer Filialen und zum anderen die Weiterentwicklung des Online-Geschäfts. Die neuesten Filialen sind mit modernsten Technologien ausgestattet und erleichtern die Integration des stetig wachsenden E-Commerce.

Der Online-Handel habe für den spanischen Bekleidungsriesen im Moment oberste Priorität. In der ersten Jahreshälfte hat zara.com seine Online-Plattform in Brasilien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Libanon, Ägypten, Marokko, Indonesien, Serbien und Israel eingeführt.

Zurzeit verfügt der Konzern über 7.420 Filialen in 96 Märkten. 62 Märkte verfügen über eine integrierte Online-Plattform. Die Onlineshops von Zara, Zara Home, Massimo Dutti und weiteren Marken der Inditex-Gruppe sind auch in 106 weiteren Märkten ohne physische Läden verfügbar.

Herbst/Winter-Saison läuft

Die neue Herbst/Winter-Saison ist Inditex zufolge gut angelaufen. So stiegen die Umsätze zwischen dem 1. August und dem 8. September um acht Prozent. Das Management bekräftigte seinen Umsatzausblick für das laufende Jahr. Auf vergleichbarer Fläche sollen die Erlöse um vier bis sechs Prozent steigen.

In der Ranking-Liste - Forbes Global 2000 - der weltweit größten börsennotierten Unternehmen belegt Inditex Platz 289 für das  Halbjahr 2019. Zurzeit ist die Aktiengesellschaft über 86 Milliarden Euro wert.

sts