Schattenindizes für MDax, SDax und TecDax

Indexveränderungen Schon wieder Umbau bei Dax & Co.

Stand: 21.02.2019, 14:32 Uhr

Die nächste Aktienindex-Überprüfung der Deutschen Börse steht an und es wird spannend: Im MDax und im SDax mehr Abstiegs- als Aufnahmekandidaten. Was sich sonst noch so tun könnte, lesen Sie hier.

Index-Experten stellen fest, dass die abstiegsgefährdeten Unternehmen in den über ihr Index-Schicksal entscheidenden Kriterien - Marktkapitalisierung nach Streubesitz und Börsenumsatz - sehr eng beieinander liegen. Im Dax dürfte dagegen alles beim Alten blieben.

Klar ist laut jüngsten Überprüfungen von Index-Experten, dass der Börsenneuling Knorr-Bremse sowie der Chiphersteller Dialog Semiconductor am 18. März vom SDax in den MDax aufsteigen werden. Raus aus dem MDax muss dafür den Analysten zufolge das einstige Dax-Unternehmen Salzgitter. Zweiter Absteiger dürfte der Gewerbe-Immobilienverwalter Alstria Office sein. Doch auch der Autozulieferer Schaeffler, die Deutsche Pfandbriefbank und die auf Einkaufszentren spezialisierte Deutsche Euroshop gelten als gefährdet.

Viel Trubel im SDax

Darüber hinaus dürften diesmal besonders viele Wechsel im SDax anstehen. Vom Platztausch der oben genannten MDax- und SDax-Unternehmen abgesehen müssen voraussichtlich vier oder sogar fünf weitere Unternehmen den Index der kleineren Werte verlassen. Gezählt sein dürften die Tage im SDax für den Schienenwaggon-Vermieter VTG, das Biotech-Unternehmen Medigene, den Werkzeugmaschinenhersteller DMG Mori und den Kabelnetzbetreiber Tele Columbus. Zudem wackelt der Platz des Bahntechnikkonzerns Vossloh.

Als SDax-Aufsteiger im März gelten unter Experten in jedem Fall der Telekomausrüster Adva sowie der Batteriehersteller Varta. Der Medizintechnikkonzern Eckert & Ziegler wird wohl in wenigen Wochen ebenfalls erstmals in den SDax aufgenommen. Zudem dürfte der Personaldienstleister Amadeus Fire erneut sein Stelldichein geben und - falls Vossloh weichen muss - auch der Agrarhändler BayWa.

In wenigen Wochen werden die Indizes von der Deutschen Börse überprüft und etwaige Änderungen am Dienstag, 5. März, nach Handelsschluss bekannt gegeben. Sämtliche Neuerungen werden dann am Montag, 18. März, wirksam. Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes exakt nachbilden (ETFs). Dort muss umgeschichtet und umgewichtet werden, was in der Regel Einfluss auf die Aktienkurse hat.

ts/dpa-AFX