Impossible Foods

Konkurrenz für Beyond Meat Impossible Foods: Mit ohne Fleisch an die Börse

Stand: 05.12.2019, 11:46 Uhr

Impossible Foods will von der steigenden Nachfrage nach Fleischalternativen profitieren. Wie hoch die Nachfrage nach der Aktie ist, werden wir bald erfahren: Der vegane Burgerbrater denkt wohl an einen Sprung an die Börse.

Medienberichten zufolge ist das Unternehmen derzeit in Gesprächen mit Investoren, um mit weiterem Kapital die Attacke auf den Rivalen Beyond Meat zu intensivieren. Ungefähr 300 bis 400 Millionen Dollar soll die Finanzierungsrunde einspielen.

Insgesamt käme Impossible Foods dann auf eine Bewertung zwischen drei und fünf Milliarden Dollar. Noch im Mai dieses Jahres hatte der Wert des kalifornischen Unternehmens bei zwei Milliarden Dollar gelegen.         

Beyond Meat: Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 6 Monate
Kurs
106,14
Differenz relativ
-5,66%

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, könnte die Finanzierungsrunde den Weg frei machen für einen Börsengang im kommenden Jahr. Reuters beruft sich dabei auf mit der Angelegenheit betraute Personen. Man beziehe jede Option in die Betrachtungen ein, um das langfristige Wachstum anzutreiben, ließ  ein Unternehmenssprecher vernehmen. Konkretes zur Sache wollte er nicht mitteilen.

Kate Perry

Auch Katy Perry hat es es gerne fleischlos. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Neben Venture-Capital-Firmen gehören auch Serena Williams oder Katy Perry zu den Investoren, die bereits Anteile an Impossible Foods besitzen.

Eine lukrative Nische

Das Unternehmen wurde im Jahr 2011 gegründet und wirbt damit, dass die Produkte in 15.000 Restaurants in den USA, Hongkong, Macau und Singapur verkauft würden. Der Rest der Welt steht also noch offen. Und der Markt wächst. Im Jahr 2018 generierten Fleischersatzerzeugnisse einen Umsatz von 4,2 Milliarden Dollar. Im Jahr 2023 sollen es weltweit schon 6,1 Milliarden sein. Zum Vergleich: In Deutschland werden 2019 mit Fleisch und Wurstwaren wohl mehr als 21 Milliarden Euro umgesetzt.

Der Konkurrent Beyond Meat war erst in diesem Jahr erfolgreich an die Börse gegangen. Der Hype hatte den Preis der Aktie zeitweise fast verzehntfacht - dann ging es wieder rückwärts. Wer beim Start schon dabei war, hat aber gutes Geld verdient.

ts

1/6

Einhörner: Die Herde im Rückwärtsgang Chartserie

<strong>Uber</strong><br/>Seit Mitte Mai ist der Fahrdienst-Vermittler Uber - das Einhorn unter den Einhörnern - an der New York Stock Exchange (NYSE) gelistet. Schon der Ausgabepreis von 45 Dollar lag deutlich unter der zuvor angestrebten Preisspanne von 60 bis 65 Dollar, die einen Börsenwert von weit über 100 Millionen Dollar bedeutet hätte. <a href="" externalId="3414d281-10ca-4265-8920-d518236bdf8d">Die aktuelle Zahlen lassen die Titel nicht gerade attraktiver erscheinen</a>.  : Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 6 Monate

Uber
Seit Mitte Mai ist der Fahrdienst-Vermittler Uber - das Einhorn unter den Einhörnern - an der New York Stock Exchange (NYSE) gelistet. Schon der Ausgabepreis von 45 Dollar lag deutlich unter der zuvor angestrebten Preisspanne von 60 bis 65 Dollar, die einen Börsenwert von weit über 100 Millionen Dollar bedeutet hätte. Die aktuelle Zahlen lassen die Titel nicht gerade attraktiver erscheinen.