Osram-Zentrale mit Schriftzug an der Unternehmenszentrale

IG Metall droht Osram und AMS viel Ärger an

Stand: 04.09.2019, 14:27 Uhr

Im Übernahmekampf um den MDax-Lichttechnikkonzern Osram verschärft die IG Metall ihren Widerstand gegen den Bieter AMS. Die Gewerkschaft machte am Mittwoch deutlich, dass sie Druck auf die Anteilseigner des österreichischen Chipkonzerns ausüben will, um diesen von seinen Plänen abzubringen.

"Die IG Metall wird eine Zerschlagung von Osram nicht hinnehmen", erklärte eine Sprecherin. "Diese dann zu erwartende Auseinandersetzung kann nicht im Interesse der hinter AMS stehenden Investoren sein." AMS will im Falle einer Übernahme Teile von Osram verkaufen und auch Stellen abbauen.

AMS bieten 38,50 Euro je Osram-Aktie, die konkurrierenden Finanzinvestoren Bain und Carlyle 35 Euro. Diese haben heute ihr Angebot bis zum 1. Oktober verlängert.