HSBC-Schriftzüge

HSBC: Bis zu 10.000 Stellen in Gefahr

Stand: 07.10.2019, 08:58 Uhr

Der britischen Großbank HSBC steht laut einem Pressebericht womöglich ein weiterer Stellenabbau ins Haus. Im Rahmen eines neuen Sparprogramms des Interimschefs Noel Quinn könnten bis zu 10.000 Stellen wegfallen, berichtet die "Financial Times" am Montag unter Berufung auf zwei mit der Sache vertraute Personen. Dabei könnte vor allem Europa betroffen sein.

HSBC hatte bereits angekündigt, 4.700 Arbeitsplätze streichen zu wollen. Die 10 000 kämen nun noch zusätzlich dazu, schreibt das Blatt. Insgesamt beschäftigte die Bank nach eigenen Angaben zuletzt knapp 238.000 Menschen.