Hornbach-Baumarkt in Berlin

Baumarkt-Geschäft läuft rund Hornbach: Yippie jaja yippie yippie yeah!

Stand: 19.05.2020, 07:44 Uhr

Corona als vorübergehendes Phänomen fürs eigene Geschäft? Beim börsennotierten Baumarkt-Konzern scheint dies der Fall zu sein. Zumindest das erste Geschäftsquartal soll besser abgeschnitten haben als gedacht.

Bis Ende Mai läuft der Berichtszeitraum noch bei der Baumarktkette. Und schon vor dem Bilanzstrich kann Hornbach offenbar frohlocken. Und mit ihm die Anleger: Die Aktie kletterte bereits am Montagabend im nachbörslichen Handel weiter und dürfte auch im Xetra-Geschäft am Dienstag deutliche Gewinne verbuchen.

"Mehr und mehr überkompensiert"

Hornbach rechnet trotz der wegen Corona vorübergehenden Schließung vieler Filialen mit einem insgesamt guten ersten Geschäftsquartal. Umsatz und Ertrag dürften in dem bis 31. Mai laufenden ersten Geschäftsjahresviertel "signifikant über den Vorjahreswerten liegen", teilte das Unternehmen am Montagabend mit. Die durch die Schließung bedingten Einbußen seien dank der hohen Umsätze in den geöffneten beziehungsweise wieder eröffneten Baumärkten, Onlineshops und Baustoffhandelsniederlassungen "mehr und mehr überkompensiert" worden.

Die Konjunktur als Restrisiko

Allerdings sieht der Vorstand für die restlichen neun Monate des Geschäftsjahres 2020/21 wegen der schwer abschätzbaren Auswirkungen der Corona-Krise erhebliche konjunkturelle Risiken. Dies werde sich voraussichtlich im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres negativ auf die Umsatz- und Ertragsentwicklung der Hornbach-Gruppe auswirken. Daher hält es der Vorstand für wahrscheinlich, dass die Konzernumsätze im Geschäftsjahr 2020/21 in etwa das Niveau des vorangegangenen Geschäftsjahres (4,7 Milliarden Euro) erreichen werden.

Das um nicht-operative Ergebniseffekte bereinigte Konzernbetriebsergebnis (Ebit) dürfte zugleich leicht unter dem Vorjahreswert liegen. Nachbörslich wurde ein positives Gesamtfazit gezogen: Die vollständigen Zahlen des ersten Geschäftsquartals 2020/21 sollen am 26. Juni 2020 bekannt gegeben werden.

Aktie prächtig erholt

Die Aktie der Hornbach Holding hat auf Sicht von einem und von drei Monaten den Vergleichsindex SDax um fast zehn Prozentpunkte hinter sich gelassen. Der Titel vollzieht derzeit eine V-förmige Erholung, wahrscheinlich im Gegensatz zur Konjunktur in Deutschland.