APM Terminal der Maersk Group

Hohe Treibstoffkosten belasten Reederei-Riesen Maersk

Stand: 17.08.2018, 10:33 Uhr

Hohe Treibstoffpreise lasten auf dem Geschäft des weltgrößten Schifffahrtskonzerns Maersk. Unter dem Strich fuhr das Unternehmen im ersten Halbjahr zwar einen Gewinn von 2,79 Milliarden US-Dollar ein. Dieser ist aber durch den Verkauf der Öl-Sparte nach oben verzerrt.

Rechnet man Verkäufe heraus, steckt Maersk tief in den roten Zahlen: Der Verlust der verbleibenden Geschäftsbereiche stieg deutlich um mehr als das Doppelte auf 305 Millionen US-Dollar. "Für den Rest des Jahres erwarten wir eine Verbesserung unserer Profitabilität durch niedrigere Stückkosten und höhere Frachtraten", erklärte Unternehmenschef Søren Skou am Freitag.