Auf einem Messingschild der HSBC-Filiale in der St. James Street in London spiegelt sich ein Taxi

Hohe Kosten können Banken-Gigant HSBC nichts anhaben

Stand: 06.08.2018, 08:11 Uhr

Die größte europäische Bank HSBC hat im zweiten Quartal trotz deutlich gestiegener Kosten fast so viel verdient wie im Vorjahr. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Steuern habe zwischen April und Ende Juni mit 6,1 Milliarden Dollar nur ein Prozent unter dem Vorjahreswert gelegen, teilte die Bank am Montag in einer Pflichtmitteilung an der Börse in Hongkong mit.
Experten hatten mit einem Wert in dieser Größenordnung gerechnet.

Die Erträge seien um zwei Prozent auf 13,7 Milliarden Dollar gestiegen. Hier hatten Analysten etwas mehr auf dem Zettel. Wegen der Investitionen in den Ausbau des Geschäfts und die Digitalisierung zogen die Kosten um sieben Prozent auf 8,13 Milliarden Dollar an.