Nivea-Creme-Produktion bei Beiersdorf in Hamburg

Hohe Investitionen bei Beiersdorf

Stand: 06.08.2019, 08:10 Uhr

Das Umsatzwachstum des Konsumgüterkonzerns Beiersdorf hat sich im zweiten Quartal abgeschwächt. Im ersten Halbjahr stiegen die Erlöse bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- oder Verkäufe um 4,8 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. In den ersten drei Monaten lag das Plus noch bei sechs Prozent. Das Konsumentengeschäft mit der Marke Nivea konnte dabei deutlich stärker zulegen als die Klebstoffsparte Tesa. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) verbesserte sich von 585 Millionen auf 593 Millionen Euro, die entsprechende Marge sank hingegen wegen des laufenden Investitionsprogramms von 16,2 Prozent auf 15,4 Prozent.