Filiale der Banco Santander auf Mallorca

Hohe Abschreibungen bescheren Santander einen Horrorverlust

Stand: 29.07.2020, 07:56 Uhr

Die spanische Bank hat wegen Abschreibungen im zweiten Quartal einen Rekordverlust von mehr als elf Milliarden Euro eingefahren. Aufgrund der Verschlechterung der Weltwirtschaft im Zuge der Corona-Krise musste die zweitgrößte Bank der Eurozone 12,6 Milliarden Euro unter anderem auf frühere Übernahmen abschreiben.

Das ergab einen Verlust für das zweite Quartal von 11,1 Milliarden Euro. Ohne diesen Sondereffekt hätte Santander einen Gewinn von 1,5 Milliarden Euro ausgewiesen, wie die Bank mitteilte. Die Kernkapitalquote verbesserte sich um 26 Basispunkte auf 11,84 Prozent. Banco Santander gehört zu den größten Banken der Eurozone.