Ein Mann geht am Eingang zum Hugo Boss-Fabrikverkauf in Metzingen vorbei

Höhere Dividende bei Hugo Boss

Stand: 05.03.2020, 08:09 Uhr

Der Modekonzern Hugo Boss bekommt die Auswirkungen des Coronavirus vor allem in Asien zu spüren. Der Vorstand rechnet zwar damit, dass sich die Geschäfte bis zur Jahresmitte größtenteils wieder normalisieren. Dennoch wird über das Jahr gesehen mit Belastungen gerechnet. Der Vorstand peilt daher 2020 bestenfalls ein Umsatzplus von zwei Prozent an, hält aber auch eine Stagnation für möglich. Das operative Ergebnis (Ebit) wird in einer Spanne von 320 bis 350 Millionen Euro gesehen. 2019 kletterten die Erlöse währungsbereinigt um zwei Prozent auf 2,9 Milliarden Euro und das Ebit legte um vier Prozent auf 333 Millionen Euro zu. Die Dividende soll um fünf Cent auf 2,75 Euro je Aktie angehoben werden.