Hochtief Projektbüro

Hochtief droht Jahresverlust

Stand: 23.01.2020, 17:33 Uhr

Die Aktien von Hochtief brachen am Donnerstag um acht Prozent ein. Die Neubewertung einer indirekten Beteiligung in Nahost drückt das Jahresergebnis von Hochtief. Die australische Konzerntochter Cimic will ihre Minderheitsbeteiligung Bic Contracting verkaufen. Die niedrigere Einschätzung der Vermögenswerte werde das Cimic-Ergebnis des abgelaufenen Jahres mit 1,1 Milliarden Euro belasten. Hochtief muss deshalb eine Ergebnisbelastung von rund 800 Millionen Euro ausweisen. Hochtief hält knapp 73 Prozent an Cimic.

Ohne Berücksichtigung der Belastung werde der Konzerngewinn für 2019 bei rund 625 Millionen Euro liegen. Das bedeutet, dass unterm Strich ein Minus steht. Seinen Aktionären will Hochtief trotz der Schwierigkeiten 5,80 Euro pro Aktie an Dividende zahlen. Im Vorjahr waren es 4,98 Euro.