HHLA Container Terminal

Im Hamburger Hafen steigt der Umsatz HHLA will sich steigern

Stand: 13.11.2019, 13:33 Uhr

Die HHLA setzt ihren Aufwärtsrend fort und steigert auch in den ersten neun Monaten dieses Jahres den Umsatz. Der Hafenkonzern wird nun optimistischer und geht von einem deutlichen Wachstum im Gesamtjahr 2019 aus.

Die Aktie der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) ist am Mittwoch größter SDax-Gewinner. Auch wenn die globalen Unsicherheitsfaktoren nicht weniger werden, läuft das Geschäft im Hamburger Hafen, wie die aktuellen Neunmonatszahlen zeigen.

Optimistischer Ausblick für laufendes Geschäftsjahr

Das SDax-Unternehmen wird für das laufende Jahr etwas optimistischer und geht jetzt von einer deutlichen Steigerung des Konzernumsatzes aus. Bisher hatte der Vorstand lediglich einen leichten Anstieg erwartet. Grund sei vor allem die gute Entwicklung im Teilkonzern Hafenlogistik. Diese wuchs in den ersten neun Monaten des Jahres am stärksten. Der Containertransport stieg deutlich, der Containerumschlag moderat an.

Der Konzernumsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,3 Prozent auf gut eine Milliarde Euro. Das Konzernergebnis lag nahezu unverändert bei 83,8 Millionen Euro, während sich das operative Ergebnis (Ebit) ebenfalls verbesserte und bei 175,4 Millionen Euro lag.

Die HHLA will die Automatisierung der Abläufe an den Containerterminals und die Ausweitung des Intermodalgeschäfts weiter steigern. Zudem wird die Elbe derzeit vertieft, sodass die neuesten XXL-Containerschiffe unabhängig von der Tide in den Hamburger Hafen einfahren können.

Aktie auf Zwei-Jahres-Hoch

Anleger zeigten sich am Mittwoch erfreut über die vorgelegten Quartalszahlen von HHLA. Der SDax-Titel erklomm mit Kursen um 25,30 Euro den höchsten Stand seit fast zwei Jahren. Seit Dezember 2017 musste die Aktie herbe Einbußen hinnehmen und war von gut 27 auf bis zu 18 Euro (Mitte 2018) gefallen. Grund dafür waren damals unter anderem eine hohe geopolitische Unsicherheiten, Preisdruck in der Branche und der Verlust eines wichtigen Kunden, der Reederei Hamburg Süd.

Seit einem Jahr aber befindet sich die Aktie im Aufwärtstrend. In den vergangenen zwölf Monaten legte sie um rund 25 Prozent zu.

ms/dpa-AFX