Parkett der Frankfurter Börse

Anleger aufgepasst Heute ist der "Tag der Aktie"

Stand: 16.03.2018, 10:29 Uhr

Ob gerade heute aus kurzfristiger Sicht ein guter Tag für den Kauf von Dax-Aktien ist, kann Ihnen niemand sagen. Doch bei den Gebühren wird es nicht mehr günstiger werden.

Denn beim Kauf der 30 Standardwerte aus dem Dax und von neun Exchange Traded Funds (ETFs) auf den Dax-Index über den Handelsplatz Frankfurt ist bei sieben beteiligten Banken und Brokern kostenlos. Dazu gehören 1822direkt, Augsburger Aktienbank, Comdirect, Consorsbank, Deutsche Kreditbank (DKB), ING-DiBa und Netbank. Die Ordergröße muss dabei pro Wertpapier bei mindestens 1.000 Euro liegen. Allerdings sollte man beachten, dass beim Verkauf der Wertpapiere in der Zukunft freilich Verkaufsgebühren anfallen werden.

Langfristig sind Gewinne zu erwarten

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 10 Jahre
Kurs
12.561,02
Differenz relativ
+0,16%

Der "Tag der Aktie" hat mittlerweile eine gewisse Tradition. Er wird vom vierten Mal abgehalten. Mit ihm sollen Aktien-Investments in Deutschland gefördert werden. Denn traditionell stehen die Deutschen dem Aktienmarkt überwiegend sehr skeptisch gegenüber, weil er ihnen zu unsicher ist. Stattdessen fließen Milliarden und Abermilliarden in vermeintlich sicherere Anlagen, die aber nur sehr gering absolut verzinst werden. Unter Einbeziehung der Inflation werfen viele derartiger Anlagen derzeit sogar real negative Renditen ab. Dabei zeigen alle Statistiken, dass auf Sicht mehrerer Jahrzehnte Kursverluste bei einer breiten Streuung der Aktien-Anlagen, möglichst auch international, praktisch ausgeschlossen sind.

Deutsche Börse fordert die Politik

"Es ist erfreulich, dass die Zahl der Aktionäre in Deutschland zuletzt gestiegen ist", erklärt Michael Krogmann von der Frankfurter Wertpapierbörse. "Der Blick ins Ausland zeigt jedoch, dass wir im internationalen Vergleich weiter Nachholbedarf haben. Sparer lassen sich so Renditechancen und die Möglichkeit zur gezielten Altersvorsorge entgehen." Um nachhaltig etwas zu verändern, brauche es auch die Unterstützung der Politik, gerade wenn es darum geht, Finanzwissen zu etablieren und Aktieninvestments attraktiver zu gestalten. "Wie positiv sich steuerliche Vergünstigungen für Aktien und eine aktienbasierte Altersvorsorge auswirken, wird in Italien oder in Skandinavien deutlich", betont Krogmann.

ME