Henkel-Logo auf dem Dach Unternehmenszentrale in Düsseldorf

Henkel: Keine höhere Dividende

Stand: 05.03.2020, 09:10 Uhr

Der Konsumgüterkonzern Henkel will seinen Aktionären nach einem Ergebnisrückgang 2019 keine höhere Dividende zahlen. Für das laufende Jahr rechnen die Düsseldorfer unter ihrem neuen Chef Carsten Knobel weiter mit sinkenden Ergebnissen.

Henkel schlägt für 2019 eine konstante Dividende je Vorzugsaktie von 1,85 Euro vor. Im vergangenen Jahr legte der Umsatz um 1,1 Prozent auf 20,1 Milliarden Euro zu. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) sank von um 7,9 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. Henkel kämpft mit Problemen in seinem Kosmetik-Geschäft und konjunkturellen Unsicherheiten bei Klebstoffen.