Carsten Knobel, Henkel

Henkel kämpft gegen Corona

Stand: 02.06.2020, 08:14 Uhr

Der neue Henkel-Chef Carsten Knobel will den Konsumgüterkonzern trotz der Corona-Pandemie auf Wachstum trimmen. Man werde sich trotz der Krise nicht davon abbringen lassen, die Firmenstrategie umzusetzen. Henkel habe sich in den vergangenen Jahren zu stark auf Effizienz und zu wenig auf Wachstum konzentriert. "Aus dem Grund setzen wir jetzt auf ein ganzheitliches Wachstum", so Knobel gegenüber dem "Handelsblatt". Bislang gebe es bei Henkel weder Kurzarbeit noch Kündigungen infolge der Corona-Pandemie. Die Pandemie belastet vor allem die Klebstoffsparte, die fast die Hälfte des Konzernumsatzes ausmacht.

Henkel hatte bereits wie Konkurrent Beiersdorf seine Jahresziele zurückgenommen und wegen der Unwägbarkeiten auch noch keine neuen herausgegeben. "Wenn wir mehr Klarheit haben, werden wir auch einen Ausblick für 2020 geben", kündigte Knobel nun an.