Henkel-Chef Hans Van Bylen

Henkel-Chef lehnt Aufspaltung des Konzerns ab

Stand: 17.12.2018, 07:35 Uhr

Henkel-Chef Hans Van Bylen lehnt eine Aufspaltung des Konsumgüterkonzerns ab und will stattdessen alle drei Geschäftsbereiche durch Zukäufe stärken. "Diese Trends und Diskussionen kommen und gehen", sagte er der "Süddeutschen Zeitung". "An unseren drei Geschäftsbereichen halten wir grundsätzlich fest. Das bedeutet Stabilität und Ausgleich." Der Persil-Hersteller verdient sein Geld vor allem mit Waschmitteln, Klebstoffen und Kosmetika.

Van Bylen ergänzte, er sei froh, dass die Familie Henkel den Konzern als Mehrheitsaktionär zusammenhalte. "Das gibt uns Stabilität, das Unternehmen langfristig zu entwickeln." Henkel stehe finanziell sehr gesund da und plane daher auch Zukäufe. "Aber bei jedem Zukauf gilt: Der Preis muss immer stimmen, da sind wir sehr diszipliniert."