Hella Logo über Lichttestkanal

Hella plant Sonderdividende

Stand: 09.08.2019, 08:38 Uhr

Der Automobilzulieferer hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 (per Ende Mai) sein Ergebnis verbessert. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) erhöhte sich um 5,9 Prozent auf 585 Millionen Euro, was einer bereinigten Ebit-Marge von 8,4 Prozent entspricht. Der Hella-Vorstand schlägt eine Sonderdividende vor, die Gesamtdividende solle bei 3,35 Euro je Aktie liegen. Der Umsatz fiel aufgrund der Trennung vom Großhandel auf 7,0 (7,1) Milliarden Euro. Hella-Aktien leiden am Freitag dennoch, laut Experten geht die Angst um eine anhaltende Schwäche des weltweiten Automarktes um.