Heidelberger Druckmaschinen-Mitarbeiter an einer digitalen Etikettendruckmaschine

HeidelDruck trennt sich von Verlustgeschäften

Stand: 17.03.2020, 19:02 Uhr

Heidelberger Druck baut erneut um, um die Kosten zu senken und die Profitabilität zu verbessern. Verlustträchtige Geschäfte werden geschlossen und bis zu 2.000 Jobs abgebaut. Betroffen sind die Produkte Primefire im Digitaldruck sowie das Großformat im Bogenoffsetdruck, die bis bis spätestens Ende 2020 eingestellt werden sollen. Durch die Konzentration auf das rentable Kerngeschäft und die Kostensenkungen soll eine Verbesserung des operativen Ergebnisses (Ebitda) ohne Restrukturierungsergebnis von 100 Millionen Euro realisiert werden. Die Aktie legte nachbörslich um fünf Prozent zu.

Insgesamt will Heidelberger Druck von Bereichen mit einem Verlust von insgesamt 50 Millionen Euro trennen.