Heidelberger Druckmaschinen-Mitarbeiter an einer digitalen Etikettendruckmaschine

Gute Zahlen Heideldruck entfernt sich vom Pennystock-Niveau

Stand: 06.11.2019, 10:45 Uhr

Die Aktie der Heidelberger Druck verbucht zur Abwechslung mal einen Kurssprung. Nach dem langen jahrzehntelangen Abstieg muss man sich daran erst wieder gewöhnen.

Die Aktie des Druckmaschinenherstellers sprang auf Xetra bis auf 1,38 Euro - ein Plus von fast 16 Prozent. Das war der höchste Stand seit Mitte Juli. In den Wochen danach war der SDax-Titel auf Pennystock-Niveau bis auf ein Rekordtief bei 0,837 Euro gefallen. Die Anleger honorieren mit dem Kursanstieg die Geschäftsergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2019/20.

Der Umsatz stieg zwischen Juli und September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 573 auf 622 Millionen Euro. Das bereinigte Ebitda verbesserte sich von 43 auf 55 Millionen Euro. Die Kosten für die Restrukturierung des Unternehmens waren dabei aber nicht eingerechnet. Nach Steuern verdiente Heidelberger Druck mit 14 Millionen rund sechs Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Ein Vorstand weniger

Im Zuge der Restrukturierung verkleinert Heidelberger Druck zudem den Vorstand. Technikvorstand Stephan Plenz wird seinen Vertrag nicht verlängern und verlässt Heidelberger Druck zum Ende Juni 2020. Seine Aufgaben werden unter den restlichen drei Vorständen um Konzernchef Rainer Hundsdörfer verteilt, der das Technologieressort übernimmt.

Der Druckmaschinen-Hersteller hat seit Jahren mit drastischen Umstrukturierungen zu kämpfen. Der Einbruch des Druckmarktes wegen der Abwanderung gerade von Werbung ins Internet hat den Konzern zu einem harten Umsteuern gezwungen. Viele Druckereien mussten seither schließen.

Früher viel viel höher

Trotz des heutigen Kursanstiegs ist die Heideldruck-Aktie immer noch extrem weit von alten Höchstständen entfernt. Blickt am in die jüngere Vergangenheit fällt einem das Hoch von 3,50 Euro von vor einem Jahr auf. Vor neun Jahren notierte die Aktie kurzzeitig im Bereich von 5,00 Euro. Mitte des vergangenen Jahrzehnts hielt sich Aktie häufig im Bereich um 20 Euro auf. Ganz bitter wird ein Blick 20 Jahre zurück: Damals waren Kurse über 40 Euro keine Seltenheit.

ME/dpa