Sixt Leasing
Audio

Leasing-Tochter serviert Gewinnwarnung Hat Sixt ein Nachwuchsproblem?

Stand: 20.10.2017, 09:30 Uhr

Während bei der Konzernmutter Sixt wie gewohnt die Gewinne sprudeln, streicht die ebenfalls börsennotierte Leasing-Tochter die Ergebnisprognose am Morgen zusammen. Die Aktien bewegen sich ebenfalls stark unterschiedlich.

Während die Sixt-Aktie am Morgen im SDax nur leichte Kursverluste verbucht, geht es bei den Titeln von Sixt Leasing heftig um bis zu 19 Prozent nach unten. Das Auto-Leasing-Unternehmen hatte am Abend nach Börsenschluss mitgeteilt, die anvisierten Gewinne im laufenden Geschäftsjahr nicht erreichen zu können. Sixt ist nach dem Börsengang noch mit 40 Prozent an Sixt Leasing beteiligt.

Höhere Risikovorsorge und IT-Kosten

Sollte das Ergebnis vor Steuern nach der bisherigen Vorgabe ein einstelligen Prozentbereich klettern, wird es nun nur noch bei rund 30 Millionen Euro gesehen. Der Vorjahreswert lag mit 31,6 Millionen Euro klar höher. Auf Sicht der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres hat der Vorsteuergewinn 21 Millionen Euro erreicht.

Laut Sixt Leasing ist einerseits eine höhere Risikovorsorge für die Restwerte von Leasingfahrzeugen für die Korrektur verantwortlich. Zum anderen hat das Unternehmen höhere Investitionen in die IT-Infrastruktur vornehmen müssen.

Die Analysten der Baader Bank haben am Morgen prompt auf die Prognose-Senkung reagiert: Sie haben ihr Kursziel von 26 auf 22 Euro gekappt und bewerten die Aktie nur noch mit "hold" nach zuvor "buy".

Sixt brummt wie gewohnt

Die Konzernmutter Sixt erfreut sich nach ersten Eckdaten weiterhin eines robusten Gewinnwachstums. Vor Steuern hat das Unternehmen in den ersten neun Monaten rund 220 Millionen Euro eingeheimst, ein dicker Zuwachs um 28 Prozent. Der operative Konzernumsatz sei vor allem bei der Autovermietung kräftig angestiegen, das gelte für das In- und Ausland. Weiterhin soll im Gesamtjahr das Ergebnis vor Steuern "deutlich" gesteigert werden. Beim Umsatz geht Sixt von einem "soliden" Wachstum aus.

Aktien auf getrennten Wegen

Details zu den Neunmonatszahlen liefern Sixt Leasing am 14. November und Sixt am 15. November. Die Aktien beider Unternehmen hatten sich bereits in den vergangenen Monaten deutlich auseinander entwickelt. Währung die Sixt-Aktie binnen zwölf Monaten um rund 35 Prozent kletterte, hat Sixt Leasing mit dem Kursrückgang von heute die Kursgewinne des vergangenen Jahres fast ausgelöscht.

AB