HHLA Container-Terminal im Hamburger Hafen

Hamburger Hafen will wieder angreifen

Stand: 18.02.2019, 13:49 Uhr

HHLA: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
19,76
Differenz relativ
+0,36%

Der Hamburger Hafen ist im vergangenen Jahr weiter gegen die Konkurrenz aus Rotterdam und Antwerpen zurückgefallen. Der gesamte Güterumschlag des größten deutschen Hafens, dessen Aktie im SDax notiert ist, verringerte sich um ein Prozent auf 135 Millionen Tonnen, teilte die Marketing-Gesellschaft des Hafens am Montag in der Hansestadt mit. Ebenso um ein Prozent rückläufig war der wichtige Containerumschlag, auf 8,7 Millionen Standardcontainer (TEU).

Mit dem Beginn der Elbvertiefung in der vergangenen Woche beginne für den Hamburger Hafen aber ein neuer Abschnitt. "Wir greifen jetzt wieder an", sagte Jens Meier, der Chef der Hafenbehörde HPA.

Der Hamburger Hafenumschlag stagniert seit Jahren und der einstmals zweitgrößte Hafen Europas ist schon lange auf Rang drei zurückgefallen. Der Abstand zu Rotterdam (14,5 Millionen TEU) und Antwerpen (11,1 Millionen TEU) wird von Jahr zu Jahr größer.