Hennes & Mauritz-Schriftzug an einem Münchener Laden

H&M erwartet Verlust im zweiten Quartal

Stand: 03.04.2020, 10:49 Uhr

Die schwedische Modekette Hennes & Mauritz rechnet aufgrund der negativen Effekte durch die Coronavirus-Pandemie mit einem Verlust im zweiten Quartal. Der Umsatz sei im März in lokalen Währungen um fast die Hälfte eingebrochen, wie H&M am Freitag in Stockholm bei der Vorlage seiner Zahlen für das erste Quartal (Dezember bis Februar) mitteilte. Die Aktie reagierte dennoch zum Handelsstart mit einem kräftigen Kurssprung. Seit Beginn der Corona-Krise hat sich das Papier aber praktisch halbiert im Wert.
 
Zum 31. März waren weltweit 3.778 der 5.065 Läden des Konzerns vorübergehend geschlossen. Insgesamt sind laut den Angaben 54 Länder von den Schließungen betroffen, darunter auch Deutschland, Großbritannien, die USA, Frankreich, Italien und Spanien, die zu den größten Absatzmärkten des Konzerns zählen. Die Nachfrage sei zudem in zahlreichen weiteren Märkten aufgrund der Sorgen und Unsicherheiten wegen der Pandemie zurückgegangen, hieß es weiter.