Windkraftanlage und Rapsfeld

Grüner Neuzugang für die Börse

Stand: 11.11.2019, 08:36 Uhr

Der Münchener Ökostromerzeuger Summiq strebt noch in diesem Jahr an die Börse. Dazu sollen 7,5 bis zehn Millionen neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung ausgegeben werden. Aus dem IPO erhofft sich Summiq Erlöse von 75 bis 100 Millionen Euro. Mit den Einnahmen will sich die Firma zu einem unabhängigen europäischen Ökostromerzeuger entwickeln, der die gesamte Wertschöpfungskette vom Kauf von Energieprojekten bis zur Vermarktung der erzeugten Energie abdeckt. Zu diesem Zweck will der Börsenkandidat Onshore-Wind- und Solarparks in Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich erwerben, finanzieren und betreiben.Die Papiere sollen im Freiverkehr im Segment m:access an der Börse München notiert werden.