Männliche Hand mit Stift, darauf Grenke-Logo

Grenke enttäuscht

Stand: 03.01.2020, 07:06 Uhr

Der IT-Vermieter und Finanzdienstleister Grenke hat am Morgen mit seinen vorläufigen Zahlen zum Jahr 2019 für Enttäuschung gesorgt. Dabei konnte das in Baden-Baden ansässige Unternehmen sein Neugeschäft im abgelaufenen Jahr erneut steigern. Das Neugeschäft ist im Segment Leasing um 18,2 Prozent auf 2,85 Milliarden Euro gestiegen. Ziel war ein Wachstum in einer Spanne von 18 bis 21 Prozent. Erfreulich entwickelte sich ebenfalls das Neugeschäft der Grenke Gruppe Factoring. Die Summe der angekauften Forderungen nahm gegenüber dem Vorjahr (526,9 Millionen Euro) um knapp 26 Prozent auf 663,4 Millionen Euro zu und lag damit im Rahmen der Prognose.